Curriculum vitae


  • 15. April 1949
    geboren in Beuel bei Bonn, heute Bonn III. Aufgewachsen in Bonn, Meckelwege in Kattenvenne, Krefeld und Herford
  • 1955–1959
    Grundschule in Bonn und Krefeld
  • 1959–1960
    Humanistisches Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Krefeld
  • 1960–1967
    Humanistisches Gymnasium Fridericianum Herford
  • Sommer 1967
    Abitur
  • 1967/68
    Grundwehrdienst in Loccum. Karriere zum Sanitätsgefreiten Sachsse in Nienburg / Weser und Hamburg-Wandsbek
  • 1968–1974
    Studium der Medizin an der Georg-August-Universität Göttingen; Vorlesungen bei Adam, Friedrich, Heigl, Heigl-Evers, König, Leuner, Meyer, Specht, Sperling
  • 6. August 1974
    Medizinisches Staatsexamen in Göttingen
  • 1974–1976
    Medizinalassistentenzeit in Göttingen (Psychotherapie Prof. Leuner) und Wolfsburg (Chirurgie und Innere Medizin)
  • 26. Februar 1976
    Approbation
  • 23. Juli 1980
    Promotion bei Prof. Dr. Hanscarl Leuner in Göttingen über Gruppentherapie mit der Katathym Imaginativen Psychotherapie KIP (damals Katathymes Bilderleben KB)
  • 1976–1982
    Assistenzarzt und Oberarzt der Fachklinik für Psychosomatik und Psychotherapie NLKH Tiefenbrunn bei Oberarzt Prof. Dr. Karl König und Chefarzt Prof. Dr. Franz Heigl
  • 1982–1986
    Facharztweiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie im NLKH Göttingen durch Prof. Dr. Ulrich Venzlaff.
    Neurologie in der Klinik Schildautal bei Seesen, Prof. Dr. Erwin Volles
  • 1987–2009
    Oberarzt, dann Funktionsbereichsleiter des FB VI (Psychotherapie und Tagesklinik) des Niedersächsischen Landeskrankenhaus Göttingen – Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Seit 2007 Asklepios Fachklinikum Göttingen.
  • 1973–1984
    Weiterbildung zum Psychoanalytiker am Lou-Andreas-Salome-Institut LASI für Psychoanalyse und Psychotherapie Göttingen
  • 1989–2014
    Lehr- und Kontroll-Analytiker (DGPT)
    ➤ Mitteilung zum Ausstritt aus dem LASI und der DGPT (pdf)
  • 1973–1976
    Weiterbildung in Katathymn-Imaginativer Psychotherapie KIP
  • 21. Dezember 1973
    Heirat
  • 24. April 1979
    Geburt des Sohnes
  • 11. September 1981
    Geburt der Tochter
    Inzwischen sechs Enkelkinder

Aktuelle Funktionen

  • Wissenschaftlicher Berater des Asklepios Fachklinikum Göttingen
  • Honorarprofessor em. im Bereich Sozialwesen der ⫸ Universität Kassel (1994-2014)
  • Dozent für Katathym Imaginative Psychotherapie KIP der AGKB, 1. Vorsitzender der AGKB
  • EMDR-Supervisor der EMDRIA
  • Gründungs-Herausgeber der Zeitschrift "Persönlichkeitsstörungen – Theorie und Therapie PTT", Schattauer
  • Dozent und Supervisor Curriculum Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT):
    • ID-Institut Kassel / Göttingen
    • Institut für Psychotherapie IfP Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf UKE
    • Deutsche Psychologen Akademie DPA Berlin
    • Zentrum für angewandte Psychotraumatologie ZAP Wien
    • Sächsischer Weiterbildungskreis SWK Chemnitz

Arbeitsschwerpunkt

Lehre und Erforschung von selbstverletzendem Verhalten SVV, Borderline-Persönlichkeitsstörungen BPS, Typ-D-Bindungsstörungen und chronifizierten, komplexen Trauma-Folgestörungen KPTBS.


  • U. Sachsse

    1955
    Aus: Das so genannte Innere Kind. Vom Inneren Kind zum Selbst


  • U. Sachsse

    1975


  • U. Sachsse

    80er


  • U. Sachsse

    Anfang 2000er


  • U. Sachsse

    2002


  • U. Sachsse

    Mit Wulf Bertram, Schattauer, in Lindau


  • U. Sachsse

    2012


  • U. Sachsse

    Lübecker Psychotherapietage 2018


  • U. Sachsse

    2020