Reihe
Curriculum Psychotraumatherapie mit EMDR, Modul 01 und 02

Fr., 6. Mai 2022, ab 15.00 Uhr
Sa., 7. Mai 2022, bis 17.30 Uhr
Göttingen:

Reihe CURRICULUM PSYCHOTRAUMATHERAPIE mit EMDR
MODUL 01 und 02, 16 UE

Das von der  ⫸ Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT) anerkannte Curriculum Psychotraumatherapie umfasst im Rahmen des Basiscurriculums 140 Unterrichtseinheiten sowie verpflichtend ein Vertiefungsmodul mit 16 Unterrichtseinheiten.
Voraussetzung für die Teilnahme am Curriculum ist die Anerkennung als ärztliche/r oder psychologische/r Psychotherapeut/in. Der Einstieg in das Curriculum ist zu jedem Termin möglich. Eine Veranstaltung aus der laufenden Reihe kann grundsätzlich auch einzeln gebucht werden!


Modul 01:
Theoretische Grundlagen

  • Geschichte der Psychotraumatologie, Neurobiologie, Besonderheiten des Traumagedächtnisses, Störungsmodelle und Behandlungsmodelle. Überblick zu traumaspezifischen Behandlungsverfahren, Psychopharmakotherapie von Traumafolgestörungen
  • Überblick über den aktuellen Stand der Psychotherapieforschung im Bereich Trauma (Metaanalysen, Überblick über traumafokussierte Methoden). Epidemiologie von Traumatisierungen, Traumafolgestörungen und häufigen komorbiden Störungsbildern
  • Besonderheiten bei spezifischen Traumatisierungen (z.B. sexuelle Gewalt, Migrationsprobleme, Folter); Verhinderung erneuter Viktimisierung, auch in der Therapie
  • Möglichkeiten kontinuierlicher Fortbildung und Super-/Intervision (S3-Leitlinie PTBS, weitere Leitlinien, Fachgesellschaften)

Diese Seminarbeschreibung entspricht den aktuellen Empfehlungen der  ⫸ DeGPT zu dem Curriculum Psychotraumatherapie.


Modul 02:
Diagnostik und Differentialdiagnostik von Traumafolgestörungen

Durchführung von Erstgesprächen bei traumatisierten Patienten. Grundlagen der Diagnostik mit Checklisten, Fragebogenscreening und diagnostischen Interviews. Differentialdiagnostik der Traumafolgestörungen (jeweils mit Diagnosekriterien, Überblick zu Screeninginstrumenten und Interviewdiagnostik) und ihre Komorbiditäten.

Detailliert behandelt werden sollen:

  • Diagnostik akuter Belastungsreaktionen
  • Diagnostik der posttraumatischen Belastungsstörung
  • Diagnostik komplexer Traumafolgestörungen einschließlich Dissoziativer Störungen

Diese Seminarbeschreibung entspricht den aktuellen Empfehlungen der  ⫸ DeGPT zu dem Curriculum Psychotraumatherapie.


Referenten:
Ulrich Sachsse, Prof. Dr. med., Psychotherapie, Asklepios Fachklinikum Göttingen, und MitarbeiterInnen

Teilnahmegebühr: 320 EUR

Website des Kooperationspartners / Veranstalters:  ⫸ ID Institut für Innovative Gesundheitskonzepte, Kassel
 ⫸ Flyer zur Seminar-Reihe
 ➤ Seminaranmeldung
 ➤ zurück zu Seminare · Vorträge